x
+ -
Seychelles image
  • All Travel Journals

    Unser Inselhopping

    Vorab können wir sagen: Die Seychellen sind ein Traumziel und die durchweg sehr sauberen Strände sind tatsächlich wie im Katalog – schönere und einsamere Buchten haben wir bisher nicht gesehen.

    Praslin, La Digue & Mahé

    Unsere Inselhopping-Reise startet auf Praslin. Untergebracht waren wir in den sauberen und geräumigen Appartments Cote D'Or Chalets - zwei Minuten zum perfekten langen Badestrand Anse Volbert.

    Image

    Als Honeymooner wurden wir gar mit einem tollen Frühstück überrascht. In unmittelbarer Nähe gibt es mehrere Einkaufsmöglichkeiten, tolle Restaurants (sehr zu empfehlen ist das Laurier mit einem einmaligen Buffet an einigen Wochentagen) und gar einen versteckten Bäcker haben wir in einer Nebenstraße gefunden, bei dem wir sehr frische und günstige Brötchen kaufen konnten. Busfahren ist sehr billig - wir bevorzugten für unsere Erkundungen aber einen Mietwagen (ca. 50 Euro). Den unserer Meinung nach schönsten Strand findet man im Nordosten, den Anse Lazio.

    ImageAnse Lazio, Praslin

    Weiter ging es nach La Digue, wo wir am kleinen Hafen von den netten Damen von Creole erwartet wurden und in unsere Unterkunft Cabanes des Anges gebracht wurden.

    ImageFrühstück im Hotel Cabanes des Anges

    Hier müssen wir eine unbedingte Empfehlung aussprechen: Die neue und bis ins kleinste gepflegte Anlage mit Pool, modernen und großen Zimmern, Frühstück auf dem eigenen Balkon und kostenlosen Fahrrädern war die perfekte Entscheidung! Mit dem Rad ist alles leicht zu erreichen - da es zeitig dunkel wird sollte man eine Taschenlampe nicht vergessen, zumal die Fahrräder meist kein Licht haben. Die Strände waren allesamt top - zur Reisezeit im September sollte man aber beachten, dass es gerade auf der südöstlichen Küstenseite, z.B. an den Stränden Anse Cocos und Grand Anse, wegen der sehr hohen Wellen nicht möglich war baden zu gehen - dafür kann man die interessanten "Octopus-Fangmethoden" der Einheimischen sehr gut beobachten:-)

    ImageLa Digue Anse Cocos

    Tipp: In der Grünanlage vor dem Strand Source d ´Argent direkt in einem unscheinbaren frische Vanille für wenige Rupien kaufen!

    ImageAnse Source d´Argent

    Dritte und letzte Station war Mahe. Der beste Badestrand befindet sich am langen Beau Vallon - sehr flach abfallend und sehr ruhiges Wasser.

    ImagePraslin Anse Volbert

    Direkt hinter dem Strand gibt es zwei Mal in der Woche einen Markt mit frischen warmen Gerichten und selbstgebackenen Kuchen "to go" und das zu einem für die Seychellen sehr günstigen Preis. Untergebracht waren wir im Savoy Resort & Spa: 2014 neu und direkt am Strand erbaut. Wir hatten absolut nichts zu bemängeln - das Frühstücksbuffet mit großer Auswahl war super, WLAN war kostenfrei. Um die Insel zu erkunden ist ein Mietauto zu empfehlen - für einen Ausflug nach Victoria reicht der Bus.

    ImageMahe Beau Vallon Beach

    Ein Erlebnis ist die Sans Soucis Road quer durch die Insel und durch den Urwald. Einen Abstecher sollte man zur Tea Factory machen - hier kann man sich die Teeherstellung live anschauen und sich mit sämtlichen Teesorten eindecken.

    Alles in allem sind die Seychellen ein unvergessliches Reiseziel, auf denen es neben grandiosen Stränden und toller Natur auch jede Menge zu entdecken gibt.

    ImageMahe Tea Factory ImageGecko
    Was this journal useful? YES!
  • Image by Eric und Elisa München, Deutschland